archiv

Yara Linss (GER / BRA)

Bezaubernde Mischung aus Poesie, brasilianischer Musik und Jazz
SA., 15. OKT 2016 20:00 Katzwanger Kulturzentrum

Yara Linss studierte Jazz in Maastricht, wechselte nach Nürnberg, wo sie 2007 vom Publikum groß gefeiert wurde - als Vertretung für die erkrankte Maria João. Ausgezeichnet mit einem Preis für Jazzkomposition und dem 1. Preis beim bayerischen Creole-Wettbewerb, ließ sie sich für ihre Kompositionen von so unterschiedlichen Lyrikern wie James Joyce oder Emily Dickinson inspirieren und auch für ihr kürzlich veröffentlichtes Album Samambaia greift sie mit ihrem sternenklaren Sopran zuweilen Gedichte auf, die neben klassischen Bossa- und Jazzstücken den Großteil Ihres Repertoires ausmachen. Auch das titelgebende Stück ihrer neuen CD wurde von Lyrik der Dichterin Maria Lucia dal Farra inspiriert, über eine Pflanze, Samambaia, auf Deutsch Farn. „Der Farn hat in brasilianischen Häusern fast so eine Bedeutung wie ein Schutzpatron“.

Gemeinsam mit dem Gitarristen und Komponisten João Luís Nogueira (Belo Horizonte) entwirft Yara Linss einen Song-Bilderbogen, der in weichem Portugiesisch mitreißende Geschichten zwischen Melancholie und Übermut, ironischem Witz und tiefem Gefühl erzählt.

nach oben